Unsere Schützenjugend schießt auch den 3-Stellungs-Wettkampf. Der Ablauf kniend-liegend-stehend ist eine besondere Herausforderung für die Kids da Sie sich auf wechselnde Anschläge einstellen müssen.

 

Dazu wird das Händling mit dem Sportgerät verbessert. Durch das Umbauen der Luftgewehre erlernen die Jungschützen einen besseren Umgang damit.

Anschlag kniend mit Jungschützin Lea Pscheidl
Anschlag kniend mit Jungschützin Lea Pscheidl

DER KNIEND-ANSCHLAG

 

Der kniend-Anschlag ist ein technisch anpruchsvoller Anschlag in dem man mit Kniendrolle und Schießriemen schießt. Eine saubere Technik ist hier Grundvoraussetzung für ein gutes Ergebnis. Auf den einem Fuß sitzt man - auf den anderen stützt man sich ca. beim Knie ab um das Gewehr in Verbindung mit dem Riemen ruhig ins Ziel zu führen.

Anschlag liegend mit Jungschützin  Lea Pscheidl
Anschlag liegend mit Jungschützin Lea Pscheidl

DER LIEGEND-ANSCHLAG

 

Der liegend-Anschlag ist der Lieblingsanschlag vieler Jungschützen da hier leichter die 10er fallen wie sonst. Allerdings ist in diesem Anschlag die Stützhand sehr gefordert. Durch die Arbeit mit dem Schießriemen wird die Stützhand im Liegendanschlag sehr belastet. Durch einen etwas dickeren Schießhandschuh lässt sich dies aber immer etwas ausgleichen so dass die Jungschützen immer sehr lange viel Spaß an dieser Disziplin haben.

Anschlag stehend mit Jungschützin  Lea Pscheidl
Anschlag stehend mit Jungschützin Lea Pscheidl

DER STEHEND-ANSCHLAG

 

Der stehend-Anschlag ist der meistgenutze Anschlag da hier auch die normalen Wettkämpfe in diesem Anschlag geschossen werden. Aber es ist hier auch die größte Herausforderung konstant die 10 zu erzielen. Viel Übung wird ist hier nötig. Vor allem nach dem Liegendanschlag ist hier eine gute Konzentration und Ausdauer gefragt.